SMASH-System in Drohnen integriert

19/01/2022

Das israelische Unternehmen Smart Shooter hat sein SMASH-System als Zusatzausstattung für Drohnen modifiziert. Mit SMASH-Dragon-System werden Langwaffen und andere Waffen in einer Vielzahl von unbemannten Fluggeräten integriert, um von dort aus wirken zu können.

„SMASH-Dragon ist eine der fortschrittlichsten robotische Waffennutzlast, die auf einer Vielzahl von UAVs montiert werden kann“, so das Unternehmen in einer Meldung von Anfang Januar. Damit können verschiedene Arten von Sturmgewehren, Scharfschützengewehren, 40 mm-Granatwerfer und andere Effektoren mit großer Präzision integrieren werden. Das System verfügt über ein einzigartiges Stabilisierungskonzept, das die präzise Verfolgung sowohl statischer als auch sich bewegender Ziele durch eine Drohne im Flug ermöglicht, so das Unternehmen weiter. Das System hat nach Angaben des Unternehmens Live-Schusstests absolviert und befindet sich derzeit in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium.

Die SMASH-Technologie kann jetzt in Drohnen integriert werden.

„Die SMASH-Technologie von Smart Shooter ermöglicht die präzise Bekämpfung von Bedrohungen am Boden, in der Luft und auf See“, erläutert CEO Michal Mor. „Wir bieten [jetzt] die gleiche präzise, kampferprobte Zielbekämpfungstechnologie von einer unbemannten Luftplattform an, die zudem aus der Ferne gesteuert werden kann.“

Die bisherigen Systeme von Smart Shooter, die darauf ausgelegt sind, die Wirksamkeit von Sturmgewehren zu erhöhen und gleichzeitig die Sicherheit der eigenen Streitkräfte zu gewährleisten und Kollateralschäden zu verringern, werden an Kunden aus dem Militär und der Strafverfolgung geliefert. Zudem macht das SMASH-System aus jeder Langwaffe ein Counter-UAV System.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

BAAINBw beschafft zusätzliche „Bambi Bucket“

BAAINBw beschafft zusätzliche „Bambi Bucket“

Aufgrund der Erfahrungen aus der Unterstützungsleistung bei der Waldbrandbekämpfung in Sachsen hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) kurzfristig zehn zusätzliche Feuerlöschbehälter des Typs...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });