ODU AMC Serie T – die zuverlässige 3 in 1 Verriegelung

04/05/2022

Im Bereich von militärischen Anwendungen und bei Sicherheitsunternehmen lässt die zunehmende Komplexität der Aufgaben auch das Anforderungsprofil an die eingesetzte Technologie rasant steigen. Das gilt speziell für die Zuverlässigkeit und Flexibilität der eingesetzten Steckverbindungssysteme. Gewichtseinsparung, Robustheit, einfache Handhabung und schnelle Reinigung können ebenso wie die sichere Übertragung hoher Datenmengen im Extremfall lebensentscheidend sein. Auch zivile Rettungskräfte und Anwendungen, etwa im Bereich Bergbau, Land- und Forstwirtschaft, profitieren von dieser Entwicklung.

Das gilt einerseits für das einwandfreie Funktionieren widerstandsfähiger Materialien in extremen und robusten Umgebungen. Temperaturunterschiede, Schmutz, Staub, Wasser, Vibrationen oder Druck dürfen dem eingesetzten Material nichts anhaben. Der Einsatz in Active Protection Systems (APS) erfordert zudem hochbelastbare, anwenderfreundliche, leichte und platzsparende Stecksysteme, etwa bei elektronischer Kriegsführung, Radarsystemen, ferngesteuerten Waffensystemen, taktischen Funkgeräten oder Roboter- und autonomen Systemen.

Die Steckverbinder der ODU AMC Reihe setzen die Anforderungen an qualitativ erstklassige Steckverbinder zuverlässig um. Die Möglichkeit einer Konfektionierung entsprechend der Systemanforderungen besteht darüber hinaus.

(Foto: ODU)

Die Digitalisierung schreitet auch bei Militärgeräten mit einer hohen Dynamik und einem schnellen Tempo voran. Die digitalen Kommunikationsmöglichkeiten erhöhen die Re- und Aktionsgeschwindigkeit und damit die Sicherheit der Einsatzkräfte. Vernetzte Operationsführung, digitale Lagebilder und Krisenvorsorge-Infosysteme sind nur einige Beispiele. Diese Anforderungen müssen auch beim Einsatz von Steckverbindern berücksichtigt werden. Daher liegt die Überlegung nach der entsprechenden Verbindungsart nahe.

Einen großen Vorteil bildet dabei die ODU AMC Serie T – das T steht dabei für Triple. Sie bietet drei kompatible Verriegelungsvarianten auf einem Geräteteil. Je nach Situation sind die Anforderungen an die Verriegelung unterschiedlich. Der Thread-Lock eignet sich insbesondere für Einsätze, die mit extrem starken Vibrationen zu kämpfen haben. Der Break away ist darauf ausgerichtet, die Verbindung mit manueller Kraft zu lösen und dadurch in kritischen Situationen ein schnelles und einfaches Trennen zu ermöglichen. Der Push-Pull Mechanismus verriegelt zuverlässig im Geräteteil und das Ball-Lock-System unterstützt zusätzlich, so dass eine störungsfreie Datenübertragung gewährleistet werden kann. Die ODU AMC Serie T vereint die drei Verriegelungsvarianten – sodass Schnittstellen systemübergreifend reduziert werden können und das gleiche Interface aufweisen.

Einheitliche Geräteteile reduzieren die Anzahl der Schnittstellen innerhalb eines Systems, insbesondere für die Verbindung mit Subsystemen wie Kameras, Sensoren oder Waffensystemen. Im Schadensfall kann die weitere Verriegelungsoption die Aufrechterhaltung der Systeme ermöglichen und eine Feldkonfektionierung im Krisenfall umgesetzt werden.

Anbei finden Sie einen kurzen Videoclip https://vimeo.com/703254372

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Nordkoreanische Hacker attackieren Ziele in der EU

Nordkoreanische Hacker attackieren Ziele in der EU

Sicherheitsforscher von Securonix haben eine neue Hacking-Kampagne entdeckt, die sich gegen Ziele in mehreren EU-Ländern richtet und offenbar auf nordkoreanische Hacker zurückzuführen ist. Forscher des Cybersicherheitsunternehmens Securonix haben eine neue...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });