Rheinmetall liefert Leopard 2 Kampfpanzer an die Ukraine

27/06/2023

Die niederländische Regierung hat Rheinmetall mit der Lieferung von vierzehn Leopard 2A4 Kampfpanzern für die Ukraine beauftragt. Zuvor – im April 2023 – hatten die Regierungen der Königreiche Niederlande und Dänemark ihre Absicht bekannt, gemeinsam Kampfpanzer vom Typ Leopard 2A4 zu erwerben und der Ukraine für ihren Abwehrkampf zur Verfügung zu stellen. Der jetzt erteilte Auftrag, den die niederländische und die dänische Regierung gemeinsam im Rahmen der internationalen Panzerkoalition zur wirksamen Unterstützung der Ukraine finanzieren, umfasst ein niedriges dreistelliges Mio. EUR-Volumen. 

Eine entsprechende vertragliche Vereinbarung wurde nun zwischen Vertretern beider Königreiche, der deutschen Bundesregierung und Vertretern Rheinmetalls getroffen. 

Das erste Fahrzeug soll im Januar 2024 ausgeliefert werden, die übrigen Auslieferungen sollen im Laufe des Jahres 2024 erfolgen. Bei den zur Verfügung stehenden Fahrzeugen handelt es sich um überholte Leopard 2A4, die Rheinmetall aus früheren Beständen verschiedener Nutzerstaaten übernommen hatte.

Hiermit unterstreicht der Düsseldorfer Technologiekonzern seine bedeutende Rolle als Lieferant für die militärische Unterstützung der ukrainischen Streitkräfte. 

Die Lieferung reiht sich ein in umfassende Unterstützungsleistungen Rheinmetalls für den Abwehrkampf der Ukraine. Mittlerweile ist Rheinmetall die einzige Lieferquelle für die Versorgung des Landes mit größeren Stückzahlen von neuer Mittel- und Großkalibermunition der Typen 20mm (Marder) sowie 105mm (Leopard 1) und 120mm (Leopard 2) für die ukrainischen Streitkräfte. In Kürze wird ein erstes Los 35mm-Munition für Gepard Flugabwehrkanonenpanzer zur Auslieferung kommen.

Auch bei Gefechtsfahrzeugen leistet Rheinmetall substanzielle Unterstützung, entweder auf dem Wege des Ringtauschs mit Partnernationen oder durch Direktlieferungen. So hat Rheinmetall bereits im März 2023 die ersten von der Bundesregierung beauftragten 20 Schützenpanzer Marder für die Ukraine auf den Weg gebracht. Vor kurzem wurde ein zweites Los Marder von ebenfalls 20 Fahrzeugen beauftragt, die noch im Sommer 2023 ausgeliefert werden. 

Ergänzt werden die Lieferungen durch 26 fabrikneue Militär-LKW sowie zwei hochmoderne Skynex Flugabwehrsysteme, die bis Ende 2023 fabrikneu geliefert werden. Zudem umfassen die Unterstützungsleistungen auch mobile Aufklärungssysteme des Typs SurveilSPIRE mit tag- und nachtsichtfähigen Kameraausstattungen und autopilotierten Minidrohnen. Auch ein Feldhospital, das als kombiniertes zelt- und containerbasiertes System bereitgestellt wird, sowie eine containerisierte Rettungsstation für die Feldchirurgie im Einsatz werden den Streitkräften der Ukraine absehbar von großem Nutzen sein. 

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

MBDA und Saab verstärken Zusammenarbeit

MBDA und Saab verstärken Zusammenarbeit

Frankreich und Schweden haben am 30. Januar, im Rahmen des Staatsbesuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Schweden, eine strategische Partnerschaft im Verteidigungsbereich vereinbart. Panzerabwehr und Luftverteidigung sind in diesem Rahmen als...

FFG und IAI gründen Joint Venture

FFG und IAI gründen Joint Venture

Die FFG Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH und der israelische Staatskonzern IAI Israel Aerospace Industries/ELTA (IAI/ELTA) haben am 29. November 2023 auf der Berliner Sicherheitskonferenz (BSC) eine Vereinbarung zur Gründung des gemeinsamen deutschen...

KNDS und LEONARDO bilden strategische Allianz

KNDS und LEONARDO bilden strategische Allianz

Unter Schirmherrschaft des italienischen Verteidigungsministeriums haben Leonardo und KNDS eine Vereinbarung über die Weiterentwicklung einer intensivierten Zusammenarbeit unterzeichnet. Ziel ist es, eine tatsächlich europäische Verteidigungsgruppe zu gründen und...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });