TESAT TECHNOLOGIE FÜR US-KERNPROGRAMM AUSGEWÄHLT

apf

12/04/2021

TESAT aus Backnang setzt seine Erfolgsgeschichte im Bereich Breitband-Laserkommunikation fort. Die Entwicklung, die auf bereits auf den Erfolg von NFIRE und TerraSAR-X im Jahr 2008 zurückgeht, als TESAT erstmals die Funktionalität und Leistungsfähigkeit optischer Inter-Satelliten-Verbindungen im erdnahen Orbit (LEO) unter Beweis stellte, kommt nun zum Tragen.

Mit der kürzlich erfolgten Auftragsvergabe von Lockheed Martin Space an TESAT für das Transport Layer Tranche 0-Programm der US Space Development Agency wird die langfristige Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen fortgesetzt. TESAT liefert für das Programm das ConLCT80, ein Laserkommunikationsterminal (LCT) speziell für den LEO-Breitband-Konstellationsmarkt. Das ConLCT80 ist eine Miniaturisierung des sich bereits seit Jahren im Einsatz befindlichen LCT135, wel-ches derzeit auf neun Satelliten monatlich mehr als 1.000 optische Inter-Satelliten-Verbindungen (OISL) durchführt – insgesamt bereits mehr als 51.000.

„Wir sind stolz darauf, mit unseren Laserkommunikationsterminals die Entwicklung interoperabler optischer Inter-Satelliten-Verbindungen für dieses sehr wichtige Programm der US Space Development Agency zu unterstützen. Wir freuen uns darauf, mit Lockheed Martin Space und der US Space Development Agency zusammenzu-arbeiten, um unseren Beitrag zur LEO-Konstellation der Transport Layer Tranche 0 und darüber hinaus zu leisten“, sagte Matthias Motzigemba, Head of Sales Laser Communication bei TESAT.

Hersteller mit langjähriger Erfahrung in der Laserkommunikation für US-Regierungsprogramm ausgewählt.

apf

Ähnliche Artikel

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });