ECA GROUP stellt ROV R7 vor

12/10/2021

Das maritime Remotely Operated Vehicle (ROV) R7 der ECA Group verbindet laut Hersteller die Kompaktheit und den einfachen Einsatz von Mini-ROVs mit der Leistung, der Geschwindigkeit und der Nutzlastkapazität professioneller ROVs der größeren Aufklärungsklasse. Das schnelle, modulare und einfach einzusetzende R7 wurde für schwierige Arbeiten im Wassern bei Einsätzen von Ozeanographen, Hydrographen, Fischzüchter und Unterwasserbaustellen und Einsatzkräfte bis zu einer Tiefe von 300 m entwickelt. Mit dem R7 lassen sich Unterwasser-Inspektion, Beobachtung, Überwachung, Wartung und Bergung von Objekten durchführen. In das R7 ist das Know-how eingeflossen, das die ECA GROUP in über 40 Jahren als Anbieter von autonomen Unterwasserfahrzeugen für zivile und militärische Anwendungen gesammelt hat. Ein zu 100 % digitales und vernetztes ROV R7 verfügt über die neuesten Entwicklungen in der Digitaltechnik und liefert dank einer Full-HD-Videokette, die von den Kamerasensoren bis zu den Bildschirmen reicht, Bilder von höchster Qualität. Um die Navigation auch bei schwierigen Sichtverhältnissen zu erleichtern, ist die Navigationskamera des R7 mit einem hochempfindlichen Weitwinkel-Videosensor ausgestattet. Diese Kamera wird mit einer Hochleistungs-LED-Beleuchtung kombiniert, um ein außergewöhnliches Niveau der Wiedergabe zu gewährleisten. Die FHD-Beobachtungskamera mit 4-fachem optischem Zoom und vertikaler Drehbewegung sorgt dafür, dass der R7 während der Inspektion optimalen Komfort bietet. Die Plug-and-Play-Anbindung von Nutzlasten wird durch die 100% digitale Architektur erleichtert, die dem R7 seinen skalierbaren Charakter verleiht.

ROV R7. (Alle Fotos: ECA Group)

Der R7 zeichnet sich auch durch seine Ergonomie aus: Die intuitive Mensch-Maschine-Schnittstelle und die Benutzerfreundlichkeit übertreffen die ROVs der vorherigen Generation. Der 15-Zoll-Touchscreen der Steuereinheit und ein zweiter Bildschirm, der die gleichzeitige Anzeige mehrerer Datenquellen (Kameras/Sonare, etc.) ermöglicht, bieten dem Bediener ein hohes Maß an visuellem Komfort. Der R7 kombiniert Leistung, Stabilität und Wartungsfreundlichkeit. Der R7 kann auch mit einem Manipulatorarm mit bis zu fünf Funktionen ausgestattet werden, was ihn extrem wendig macht. Er kann problemlos Objekte bis zu 2 kg handhaben oder bergen. Die Manövrierfähigkeit und die Leistung des R7 erleichtern dem Bediener die Arbeit, auch in rauen Umgebungen. Die vier horizontalen Vektortriebwerke verleihen dem ROV eine außergewöhnliche Beweglichkeit im Unterwassermodus. Die neueste Generation der Trägheitsmesseinheit (IMU) in Verbindung mit den drei vertikalen Triebwerken steuert die Lage und verleiht dem ROV eine hohe horizontale Stabilität in alle Richtungen.

Das R7 kann auch von einem Nichtfachmann gewartet werden, der schnellen Zugang zu den Unterbaugruppen hat. Diese können sehr schnell und einfach ausgetauscht werden, auch während des Einsatzes. Die ECA GROUP wird das R7 in Southampton, Großbritannien auf der Ocean Business Messe vom 12. bis 14. Oktober vorstellen.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Boeing liefert erste P-8A Poseidon an Norwegen aus

Boeing liefert erste P-8A Poseidon an Norwegen aus

Wie Boeing in einer Pressemitteilung bestätigt, wurde am 18. November die erste von fünf bestellten P-8A Poseidon an die Norwegian Defence Materiel Agency (NDMA) ausgeliefert, die von der Royal Norwegian Air Force (RNoAF) betrieben werden. Das Flugzeug mit dem Namen...

Herausragende Reputation am Beginn einer neuen Ära

Herausragende Reputation am Beginn einer neuen Ära

Das Eckpunktepapier für die Bundeswehr der Zukunft von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und General Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr, gibt den klaren Hinweis auf die Zukunft, auf die Heimat des Kdo Feldjäger der Bundeswehr. Demnach...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });