VINCORION führt neue Produktnamen ein

27/10/2021

Der Mechatronikhersteller VINCORION führt eine unternehmensweit einheitliche Namenssystematik für sein Produktportfolio ein. International verständliche und aussagekräftige Bezeichnungen sollen das Sortiment für Kunden klarer strukturieren und den Wiedererkennungswert der Marke steigern.

Die Produktnamen von VINCORION bestehen ab sofort aus drei Elementen: einer abgekürzten Produktgruppenbezeichnung, einem differenzierenden Charaktermerkmal sowie einem hochgestellten „V“ als Markenreferenz. Der besonders ausdauernde und robuste Stromgenerator (engl. Electric Power Generator) „SJ311“ wird somit zum EPG huskyV, das Portable Power Management Module „P2M2“ heißt ab sofort PPM modularV. Insgesamt erhalten im Zuge des Re-Namings mehr als 30 Produkte aus dem aktuellen Sortiment einen neuen Namen.

Die Einführung einer einheitlichen Produktnamenssystematik markiert den nächsten Meilenstein bei der langfristigen Entwicklung der Marke VINCORION, die 2018 durch die Zusammenführung der mechatronischen Kompetenzen der Jenoptik-Gruppe entstanden ist. VINCORION entwickelt Energie- und Stabilisierungslösungen für die Luftfahrt, die Sicherheits- und Verteidigungsindustrie sowie für den Bahnmarkt.

Aussagekräftige Namen statt kryptischen Buchstaben- und Zahlenkombinationen

„Konsistente Markenerlebnisse spielen auch in technisch orientierten B2B-Märkten eine immer wichtigere Rolle“, sagt Petra Klähn, Leiterin Kommunikation & Marketing bei VINCORION. „Wir entwickeln unsere Markenidentität daher kontinuierlich weiter. Dazu gehört auch die systematische Herangehensweise an die Entwicklung aussagekräftiger Produktnamen, mit der wir einen klaren Markenbezug herstellen und kryptische Buchstaben- und Zahlenkombinationen vermeiden.“

Entwickelt wurde die neue Produktnamenssystematik in gemeinsamen Workshops mit Mitarbeitenden aus Vertrieb und Produktmanagement sowie mit dem Hamburger Beratungsunternehmen MELICHAR Bros.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Investition in die eigene Leuchtkraft

Investition in die eigene Leuchtkraft

Seit ihrer Erfindung setzt die einzigartige Selbstleuchttechnologie trigalight Maßstäbe in der Sicherheits- und Uhrenindustrie – nun gelang es einem interdisziplinären Team, eine neuartige Tritiumgas-Abfüllanlage zu entwickeln. Mit ihr kann ein entscheidender...

20 Jahre Unimog-Fertigung in Wörth

20 Jahre Unimog-Fertigung in Wörth

Das Mercedes-Benz Werk Wörth feiert ein besonderes Jubiläum: Seit 20 Jahren wird hier der Unimog produziert. Nachdem das Fahrzeug über viele Jahre im Schwesterwerk Gaggenau gefertigt wurde, zog die Produktion des Universal-Motor-Geräts im Jahr 2002 von Gaggenau in das...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });