MBDA AUF DER ILA 2022: BEITRAG ZU LV/BV

10/05/2022

MBDA Deutschland zeigt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin, welche Fähigkeiten das Unternehmen der Bundeswehr zur Landes- und Bündnisverteidigung bereitstellen kann. Im Fokus: Programme für Luftverteidigung und Lenkflugkörper sowie die neuen Technologien Hyperschall und Laser. MBDA wird, gemeinsam mit den Tochterunternehmen Bayern-Chemie und TDW, auf der wichtigsten Luft- und Raumfahrtmesse Deutschlands an vier verschiedenen Ständen vertreten sein. In Berlin wird das Unternehmen über 30 Hightech-Systeme mit Modellen, Produkt- und Virtual Reality-Demonstrationen vorstellen.

Thomas Gottschild, Geschäftsführer MBDA Deutschland: „Sicherheit und Verteidigung wird das zentrale Thema der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung sein. Wir wollen zeigen, wie wir die Bundeswehr bei ihrem Auftrag der Landes- und Bündnisverteidigung nach besten Kräften unterstützen können. Es sind schnelle Lösungen gefragt, es geht aber auch darum, mittel- bis langfristige Perspektiven für Deutschland und Europa zu entwickeln.“

TAURUS KEPD 350. (Alle Fotos: MBDA)

Alle Themen im Überblick:

Bodengebundene Luftverteidigung: MBDA stellt Lösungen und Konzepte in unterschiedlichen Höhen- und Reichweitenbändern vor. Zur Abwehr von Unmanned Aerial Systems im Nah- und Nächstbereich wird MBDA auf dem Außengelände einen neuen Lösungsansatz zeigen, der auf einem leistungsfähigen Lenkflugkörper kurzer Reichweite basiert. Darüber hinaus stellt MBDA die Fortschritte im Bereich Hochenergielaser vor, der künftig für Luft, Land und See eingesetzt werden könnte.

Für höhere Reichweiten bildet die Weiterentwicklung des in Nutzung befindlichen Luftverteidigungssystems in ein neues, integriertes Luftverteidigungs- und Flugkörperabwehrsystem einen Schwerpunkt des MBDA-Messeauftritts. Der Flugkörper des europäischen TWISTER-Programms, an dessen Konzeption MBDA derzeit arbeitet, kann innerhalb eines zukünftigen Luftverteidigungssystem einen maßgeblichen Beitrag zur Verteidigung gegen hyperschallschnelle Waffen leisten.

Fliegende Plattformen: Innerhalb des FCAS-Projekts leistet MBDA einen entscheidenden Beitrag für eines der wichtigsten europäischen Rüstungsprojekte der nächsten Jahrzehnte. MBDA entwickelt im internationalen Programm sogenannte Remote Carrier. Sie bilden zusammen mit dem Next Generation Fighter und der kollaborativen Netzwerkumgebung, der Combat Cloud, das Next Generation Weapon System im FCAS. Das Einsatzspektrum der Remote Carrier reicht vom Elektronischen Kampf über Aufklärung bis hin zur Wirkung. MBDA ist mit dem Remote Carrier auch am industrieübergreifenden FCAS Pavillon beteiligt.

Für fliegende Plattformen wird MBDA auch Produkte wie den Abstandslenkflugkörper TAURUS, den Luft-Luft-Lenkflugkörper METEOR, den für die Marine entwickelten Seezielflugkörper MARTE für den NH 90 oder die Luft-Boden-Bewaffnung BRIMSTONE und SPEAR ausstellen. Mit Blick auf die Bundeswehr bietet MBDA Waffensysteme für Tornado, Eurofighter und F-35.

Joint Fire Support Missile: Auf dem Freigelände wird das „Zukünftige System Indirektes Feuer“ gemeinsam mit Krauss Maffei Wegmann (KMW) ausgestellt. Das neue Artillerielenkflugkörpersystem Joint Fire Support Missile von MBDA, kann je nach Bedarf konfiguriert und im Bereich Wirkung, Aufklärung, aktiver und passiver Elektronischer Kampf sowie als Ausbildungsvariante eingesetzt werden.

ENFORCER Familie: ENFORCER ist ein leichtes, schultergestütztes Lenkflugkörpersystem, das Soldaten befähigen soll, ihren Auftrag unter allen auftretenden Einsatzbedingungen bei Tag und bei Nacht mit einer hohen Ersttrefferwahrscheinlichkeit zuverlässig durchzuführen. Das Zielspektrum umfasst stationäre und bewegliche Ziele auch in gedeckter Stellung. Auf dem Messestand wird MBDA erstmals neue Mitglieder der ENFORCER-Familie für Heer und Luftwaffe vorstellen.

MBDA auf der ILA:

  • Auf dem Display G3/001 zeigt MBDA gemeinsam mit der TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH aktuelle Produkte und Entwicklungen für alle Teilstreitkräfte.
  • Gemeinsam mit Unternehmen der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie unter Schirmherrschaft der Bundeswehr wird MBDA im Military Support Center in Halle 3 die Flugkörper BRIMSTONE, METEOR, SPEAR und TAURUS als Waffensysteme für den Eurofighter ausstellen.
  • Bayern-Chemie, Spezialist für Antriebssysteme von militärischen und zivilen Raketen sowie Lenkflugkörpern, ist in Halle 6 auf dem Gemeinschaftsstand des bavAIRia e.V. vertreten.
  • Am Gemeinschaftsstand des FCAS Industriekonsortium wird MBDA gemeinsam mit Airbus Defence & Space seinen Beitrag zur Remote Carrier Technologie, die zentraler Teil des FCAS Systems ist, vorstellen.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

BAAINBw beschafft zusätzliche „Bambi Bucket“

BAAINBw beschafft zusätzliche „Bambi Bucket“

Aufgrund der Erfahrungen aus der Unterstützungsleistung bei der Waldbrandbekämpfung in Sachsen hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) kurzfristig zehn zusätzliche Feuerlöschbehälter des Typs...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });