Aufklärungsdrohnen von Quantum-Systems in der Ukraine im Einsatz

03/08/2022

Das Verteidigungsministerium der Ukraine hat sich für Vector-Drohnen von QuantumSystems entschieden. Finanziert wird die Lieferung zur Unterstützung der Streitkräfte der Ukraine mit Mitteln der Ertüchtigungsinitiative der Bundesregierung.

Der Münchener Drohnen-Hersteller Quantum-Systems hat einen Auftrag von der Ukraine über die Lieferung von Aufklärungsdrohnen erhalten, dies gab er am 1. August 2022 bekannt. Ein Teil der bestellten Drohnen befindet sich bereits in der Ukraine im Einsatz. Die Auslieferung des größeren Teils der bestellten Menge befindet sich noch in der Vorbereitung und Durchführung und erfolgt nach der Ausbildung der ukrainischen Einsatzkräfte und der Drohnenpiloten.

Die Details zu Modalitäten und Logistik werden in enger Absprache zwischen den beteiligten Partnern geklärt. Für die Ausbildung auf den Einsatz der Aufklärungsdrohne des Typen Vector sind üblicherweise nicht mehr als vier Tage notwendig. Aus Sicherheitserwägungen wird bis zur erfolgten Übergabe von weiteren Einzelheiten zu Menge und Zeitpunkten der Lieferungen abgesehen.

Florian Seibel, Gründer und CEO von Quantum-Systems, selbst 16 Jahre lang bei der Deutschen Bundeswehr und als Heeresflieger eingesetzt, zu der aktuellen Situation: „Mir ist es wichtig der ukrainischen Armee ein System liefern zu können, das bei der Verteidigung ihres Landes unterstützt. Aufgrund des Ausnahmezustandes vor Ort und dank der Unterstützung des Bundesverteidigungsministeriums konnten wir den Auftrag aus der Ukraine sehr schnell bedienen und realisieren. Das trifft nicht nur auf die Finanzierung zu, sondern auf die Koordination der Ausbildungsleistung und der Ausfuhrgenehmigung. Die Solidarität mit der Ukraine und die Verteidigung unserer gemeinsamen demokratischen Werte hat zu einem sehr viel schnellerem Verfahren geführt, als es normal der Fall wäre.“

Die High-tech Drohne Vector passt in das Anforderungsprofil der Ukrainischen Armee für die Luftaufklärung. Sie fliegt fast geräuschlos und liefert über einen verschlüsselten Datenlink hochauflösende Videobilder aus der Luft und trägt damit zu einem genauen Lagebild bei. Die Vector Aufklärungsdrohnen haben auch eine entsprechende digitale Anbindung, um in Kombination mit anderen Systemen in Echtzeit zu kommunizieren und somit eine Kampfwertsteigerung im Verbund zu erreichen.

Vector fliegt nahezu geräuschlos und liefert über einen verschlüsselten Datenlink hochauflösende Videobilder aus
der Luft und trägt damit zu einem genauen Lagebild bei. (Grafik: Quantum Systems)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

BAAINBw beschafft zusätzliche „Bambi Bucket“

BAAINBw beschafft zusätzliche „Bambi Bucket“

Aufgrund der Erfahrungen aus der Unterstützungsleistung bei der Waldbrandbekämpfung in Sachsen hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) kurzfristig zehn zusätzliche Feuerlöschbehälter des Typs...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });