Teledyne FLIR und Magos Systems schmieden Technologiepartnerschaft zur Verbesserung der Perimetersicherheit

28/09/2023

Teledyne FLIR, ein führender Hersteller von Sicherheitskameras, und Magos Systems, ein Pionier auf dem Gebiet der fortschrittlichen KI-gestützten Radarerkennungs-Technologie, geben stolz ihre Technologiepartnerschaft bekannt, um ein innovatives End-to-End Perimeter Intrusion Detection System (PIDS) einzuführen. Gemeinsam stellen sie die Integration der hochmodernen Wärmebildkameras von Teledyne FLIR mit der erstklassigen Radartechnologie und den KI-Softwarefunktionen von Magos vor. Durch diese leistungsstarke Fusion entsteht ein umfassendes System zur Erkennung, Klassifizierung und Verfolgung potenzieller Bedrohungen bei allen Wetter- und Lichtverhältnissen, selbst in komplexen und unübersichtlichen Umgebungen.

“Diese Partnerschaft unterstreicht unser Engagement, Sicherheitsteams mit Lösungen auszustatten, die sie in die Lage versetzen, ihre Einrichtungen und Mitarbeiter unter allen Bedingungen zu schützen”, sagte Matt Strautman, Director of Global Business Development – Security bei Teledyne FLIR. “Die Radartechnologie von Magos Systems ist in der Sicherheitsbranche für ihre Auflösung und Abdeckung anerkannt und stellt somit eine ideale Ergänzung zu unserem umfangreichen Portfolio an Lösungen für den Perimeterschutz dar.”

Als eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Wärmetechnologie bietet Teledyne FLIR die hochwertigsten Wärmebildkameras auf dem Markt an und setzt den Industriestandard für die Überwachung von Außenbereichen rund um die Uhr. Neben Wärmebildkameras ist FLIR auch für seine erstklassigen Kameras für sichtbares Licht, Videomanagementsysteme, branchenführenden Tools für die Standortplanung sowie Kommando- und Kontrollsoftware bekannt, die ein breites Spektrum von Sicherheitsanwendungen abdecken.

“Wir sind davon überzeugt, dass wahre Innovation im Sicherheitsbereich an der Schnittstelle von Technologie und Effektivität liegt. Unsere Partnerschaft mit Teledyne FLIR ist ein Beleg für unser Engagement, modernste Lösungen für den Perimeterschutz anzubieten, die die Sicherheit verbessern und die Standards der Branche neu definieren”, so Yaron Zussman, Geschäftsführer von Magos Americas. “Durch die nahtlose Integration unserer MASS-Lösung mit den PTZ-Wärmebildkameras, den PTZ-Kameras für das sichtbare Lichtspektrum und dem VMS von FLIR erhalten die Sicherheitsteams die relevantesten Alarme, um in Echtzeit zu reagieren.”

Die Radargeräte von Magos Systems bieten einen großen Erfassungsbereich, sowohl horizontal als auch vertikal, um eine vollständige Standortabdeckung zu ermöglichen, tote Winkel zu minimieren und bis zum Installationsmast zu erfassen. Die Technologie von Magos bietet außerdem eine außergewöhnliche Reichweite und Winkelauflösung für eine hervorragende Erkennungsleistung, selbst bei schwierigen Wetter- und Lichtverhältnissen und in unübersichtlichen Bereichen. Durch die Kombination von Radarerfassungstechnologie mit KI-Algorithmen für eine zuverlässige videobasierte Objektklassifizierung reduziert die Komplettlösung Fehlalarme auf nahezu Null, ohne die Gefahrenerkennung zu beeinträchtigen.

In Verbindung mit FLIR United VMS, einer Familie von Netzwerk-Videorekordern, die auf einer hochgradig anpassbaren, offenen Plattform basieren, bieten die Schwenk-Neige-Zoom-Wärmebildkameras von Teledyne FLIR und die Radare von Magos Systems zusammen mit der fortschrittlichen MASS-Software den Anwendern ein umfassendes Situationsbewusstsein. Diese Früherkennungsfunktion klassifiziert potenzielle Bedrohungen, lange bevor sie den Grenzbereich erreichen, und filtert Fehlalarme heraus, die durch Wildtiere ausgelöst werden. Dieser proaktive Ansatz führt zu einer verbesserten Reaktionszeit, um schnell auf Sicherheitsereignisse zu reagieren und gleichzeitig die Kosten für Infrastruktur, Wartung und Personal zu senken.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Worüber der Weltklimarat nicht spricht

Geld und Geltungssucht die Triebfedern einer Pseudoreligion namens „Anthropogener Klimawandel“ Teil 2 (Teil 1 siehe: wehrtechnik.info/index.php/2023/11/30/worueber-der-weltklimarat-nicht-spricht/ 30.11.2023.) Die Sonne lacht seit 4 530 000 000 Jahren über den „Blauen...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });