Rheinmetall liefert im Auftrag der Bundesregierung über 30 Leopard 1-Systeme an die Ukraine

15/11/2023

Rheinmetall ist von der ukrainischen Regierung mit der Lieferung von Leopard 1-Systemen beauftragt worden. Die Finanzierung erfolgt durch die deutsche Bundesregierung. So wird Rheinmetall 25 Kampfpanzer des Typs Leopard 1A5, fünf Bergepanzer (BPz 2) sowie zwei Fahrschulpanzer an die ukrainischen Streitkräfte liefern. Der Auftragswert liegt im oberen zweistelligen MioEUR-Bereich und umfasst auch Ausbildung, Logistik, Ersatzteile, Instandsetzung und weitere Unterstützungs­leistungen.

Die Auslieferung soll im Jahr 2024 erfolgen. Die zur Nutzbarmachung erforderlichen Arbeiten an den Leopard 1-Systemen werden an den Rheinmetall-Standorten Unter­lüß und Kassel durchgeführt.

Rheinmetall setzt damit seine Unterstützungsleistungen für die Ukraine im Bereich der Gefechtsfahrzeuge fort. So ist das Unternehmen mit der Lieferung von insgesamt 80 Schützenpanzern Marder an die Ukraine beauftragt worden. Diese befinden sich zu großen Teilen bereits in Nutzung und haben sich auch schon im Einsatz bewährt.Weitere 20 Schützenpanzer Marder könnten geliefert werden, sobald ein Auftrag vorliegt. Ebenso gehen Ende 2023 und Anfang 2024 fünf Luftlandefahrzeuge Caracal an die Ukraine. Weiterhin liefert Rheinmetall im Auftrag der niederländischen und dänischen Regierung den ukrainischen Streitkräften im Jahr 2024 14 Leopard 2A4. Dazu kommen weitere zahlreiche Unterstützungs­leistungen etwa in den Bereichen Munition, Drohnen oder Sanitätsausstattungen.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Boeing beginnt Produktion erster deutscher P-8A Poseidon

Boeing beginnt Produktion erster deutscher P-8A Poseidon

Boeing und Spirit Aerosystems haben mit der Produktion der ersten von insgesamt acht P-8A Seefernaufklärern für Deutschland begonnen. Vertreter des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw), der Deutschen Marine und des...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });