LITEF µCORs: MEMS Drehratensensor für vielfältige Anwendungen unter härtesten Umweltbedingungen

29/01/2024

Präzision trifft Robustheit: Mit seiner neuen Generation von MEMS-Drehratensensoren (Mikro-Elektro-Mechanische Systeme) stellt LITEF in Freiburg im Breisgau einen Sensor mit hoher Genauigkeit bei kleiner Bauform für hohe Vibrations- und Schock-Anforderungen vor. LITEFs jahrzehntelange Erfahrung in der MEMS-Technologie mündet in flexibel verwendbaren Sensoren, die eine optimale Anpassung an beliebige Applikationen – egal ob Industrie, Luftfahrt, Land oder Marine – erlauben. Die zur LITEF µFORS-Familie kompatiblen asynchronen und synchronen Schnittstellen erlauben die Ausgabe von temperaturkompensierten Drehraten, Winkelinkrementen oder akkumulierten Winkeln auch in datensynchronisierten Multi-Sensorkonfigurationen. LITEFs neue MEMS-Generation erlaubt die Herstellung von Sensoren mit kleinerer Bauform zu geringeren Kosten im Vergleich zu äquivalenten FOG-Sensoren. Somit eignet sich der µCORS insbesondere für Anwendungen mit hohen Genauigkeits- und Umweltanforderungen bei geringer Baugröße und Kostenlimit.

Die vielfältig konfigurierbaren Schnittstellenparameter erlauben
eine anwendungsspezifische Adaption. (Foto: LITEF)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Worüber der Weltklimarat nicht spricht

Geld und Geltungssucht die Triebfedern einer Pseudoreligion namens „Anthropogener Klimawandel“ Teil 2 (Teil 1 siehe: wehrtechnik.info/index.php/2023/11/30/worueber-der-weltklimarat-nicht-spricht/ 30.11.2023.) Die Sonne lacht seit 4 530 000 000 Jahren über den „Blauen...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });