MBDA und Saab verstärken Zusammenarbeit

31/01/2024

Frankreich und Schweden haben am 30. Januar, im Rahmen des Staatsbesuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Schweden, eine strategische Partnerschaft im Verteidigungsbereich vereinbart. Panzerabwehr und Luftverteidigung sind in diesem Rahmen als vorrangige Bereiche für die Zusammenarbeit festgelegt worden. Die neue strategische Partnerschaft soll die Zusammenarbeit beider Länder im Verteidigungsbereich stärken.

Eric Béranger und Micael Johansson, die Vorstandsvorsitzenden von MBDA und Saab bekundeten ihre Bereitschaft diesen Prozess in den Bereichen Panzerabwehr und Luftverteidigung zu unterstützen. Die beiden Fähigkeiten werden mit Blick auf Konflikte mit hoher Intensität von den Streitkräften beider Länder als besonders wichtig eingestuft. Vor diesem Hintergrund haben MBDA und Saab eine Absichtserklärung zur Stärkung der Zusammenarbeit in diesen beiden Bereichen unterzeichnet. Die Unterzeichnung fand auf dem Wirtschaftsforum in Anwesenheit der höchsten französischen und schwedischen Behörden statt.

Eric Béranger, CEO von MBDA: “Dies ist ein weiterer Schritt in unserer langjährigen Partnerschaft mit Saab. Unsere Unternehmen sind weltweit führend auf dem Gebiet der Panzerabwehr und Luftverteidigung. Wir werden unsere Kompetenzen bündeln, um den Streitkräften im Einsatz die besten Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen. Die Unterzeichnung dieser Absichtserklärungen ist ein weiterer Beleg für den hohen Stellenwert von Kooperation für MBDA.”

Micael Johansson, Präsident und CEO von Saab: “Die Nähe zwischen Saab und MBDA spiegelt sich in unserer langjährigen Zusammenarbeit wider. Die Vertiefung und Erweiterung unserer Zusammenarbeit durch diese Absichtserklärungen ist höchst willkommen. Dass wir das in Stockholm während des Staatsbesuchs von Präsident Macron in Schweden tun, zeigt wie die Kooperation zweier europäischer Regierungen die Industrie bei der Stärkung unserer kollektiven Sicherheit unterstützen kann.”

Im Rahmen der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Panzerabwehr konzentriert sich beide Länder zunächst auf das Panzerabwehrsystem AKERON MP (ex MMP – Missile Moyenne Portée). Ein erster Vertrag wurde von der DGA und der schwedischen Beschaffungsbehörde (FMV – Försvarets Materielverk) an Saab und MBDA vergeben. Das ermöglicht das Know-how von MBDA und Saab im Bereich der Panzerabwehr zu bündeln, um die Entscheidung der französischen und schwedischen Streitkräfte für das Waffensystem AKERON MP zeitnah zu unterstützen. Diese Vorgehensweise wird auch die Umsetzung einer gemeinsamen Fähigkeiten-Roadmap ermöglichen, um neue Funktionalitäten zu entwickeln. Die neuen Funktionalitäten sollen insbesondere die Bekämpfung von Zielen außerhalb der Sichtweite umfassen und die Bekämpfung von Zielen der neueste Generation ermöglichen. Der von beiden Streitkräften gemeinsam festgelegte Fahrplan wird Stellung von AKERON MP als Referenzwaffe im Bereich Panzerabwehr und als unverzichtbares Instrument in Konflikten mit hoher Intensität sicherstellen.

MBDA und Saab sind langjährige Partner. Zu den gemeinsamen Projekten gehören der Luft-Luft-Lenkflugkörper Meteor, der Marschflugkörper TAURUS sowie die Zusammenarbeit im europäischen Konsortium MARSEUS.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

P-8A Poseidon – Fähigkeit am „high end“

P-8A Poseidon – Fähigkeit am „high end“

Maritime Patrol Aircraft – MPAs – sind unverzichtbar für moderne Seestreitkräfte. MPAs bieten die erforderliche Geschwindigkeit, Reichweite und Ausdauer oder Stehzeit, um ein Einsatzgebiet schnell zu erreichen und auch lange dort bleiben zu können. Mit ihren auf die...

Boeing beginnt Produktion erster deutscher P-8A Poseidon

Boeing beginnt Produktion erster deutscher P-8A Poseidon

Boeing und Spirit Aerosystems haben mit der Produktion der ersten von insgesamt acht P-8A Seefernaufklärern für Deutschland begonnen. Vertreter des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw), der Deutschen Marine und des...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });