ELAD besteht First Article Acceptance Test für armasuisse

28/05/2021

Hirtenberger Defence und armasuisse sind dem Einsatz des ELAD (ELectronic Aiming Device) Systems einen großen Schritt nähergekommen. Beim First Article Acceptance Test in Hirtenberg in der neunten Kalenderwoche wurde das System von Hirtenberger Defence und armasuisse in Österreich auf seine Funktionalität, Genauigkeit und Handhabung hin überprüft. Alle Tests waren erfolgreich, das Systemdesign erwies sich als funktionsfähig und einsatzbereit.

Das Live Firing mit dem ELAD System auf einem 81 mm Mörser von Hirtenberger zeigte die Fähigkeit und Bereitschaft, auch die volle Funktionalität, Genauigkeit und Handhabung der Waffe durchzuführen. Die Schusstests waren vollständig erfolgreich und das System ist nun bereit für die Serienproduktion und Auslieferung an die Schweizer Armee.

„Wir freuen uns sehr, dass das ELAD-System seine Fähigkeit unter Live-Schussbedingungen unter Beweis gestellt hat“, sagt Carsten Barth, CEO HDE, „wir können nun in die Serienproduktion gehen, um sicherzustellen, dass wir das ELAD-System so schnell wie möglich an die armasuisse ausliefern können. Wir sind sehr stolz darauf, die Schweizer Armee bei der Digitalisierung ihrer Mörsersysteme zu unterstützen.“

Live-Schuss ELAD auf Hirtenberger 81mm Mörser in Österreich im März 2021 (Foto: Hirtenberger)

ELAD (ELectronic Aiming Device) ist ein elektronisches Zielgerät zum Aufstellen und Ausrichten einer Mörserwaffe. Es unterstützt und vereinfacht den Rüstvorgang der Waffen und ersetzt die herkömmlichen Komponenten wie Zielkreis, Zieloptik (Periskop), Zielstangen und Ziellinienprüfer/Kollimator. ELAD verkürzt die Zeit vom Einfahren in die Schussposition bis zur Abgabe des ersten Schusses erheblich. Das zeitaufwändige Einrichten des Mörsers entfällt, während gleichzeitig die Präzision und die Ersttrefferwahrscheinlichkeit erhöht werden. Das integrierte Display zeigt dem Mörserbediener die notwendigen Daten an, ohne dass es zu Einschränkungen bei der Waffenbedienung kommt. Insbesondere das vorgestellte Verfahren zur Feuerleitung wird durch die Einführung von ELAD ermöglicht.

Zudem ermöglicht eine Vielzahl von Datenschnittstellen (Bluetooth, Kabel, etc.) die Integration in zukünftige oder bestehende Gefechtsfeldmanagement- und Feuerleitsysteme der Schweiz. Mit ELAD können neue und etablierte Waffensysteme in den digitalen Gefechtsraum integriert werden. ELAD hat geringere Anforderungen an Ausbildung und Personal. Es ist unter verschiedensten Bedingungen einsetzbar, kann ohne GPS arbeiten und lässt sich leicht in die bestehende Logistik integrieren.

ELAD wähtend des Acceptance Test.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Robotic Autonomous Systems (RAS)

Robotic Autonomous Systems (RAS)

Weltweit beginnen Streitkräfte Robotic und autonome militärische Systeme sowie Elektrofahrzeuge in ihren Einsatz zu integrieren. Aus einer Zukunftsvision wurde Realität bei internationalen Konflikten und Einsätzen. Armeen und andere Einsatzkräfte setzen RAS künftig...

Premiere: Ground Observer 20 Multi-Missions-Radar

Premiere: Ground Observer 20 Multi-Missions-Radar

Es ist nicht ganz neu, denn Thales stellte das Multi-Missions-Radar Ground Observer 20 (GR20 MM) bereits im Oktober 2021 vor. Aber auf der ILA 2022 ist es jetzt erstmals real und zum Anfassen live auf einer Messe zu sehen und feiert damit seine Premiere in der...

Oerlikon Skyranger 30: Flugabwehr aus der Bewegung

Oerlikon Skyranger 30: Flugabwehr aus der Bewegung

Rheinmetall stellt das Waffensystem Oerlikon Skyranger 30 für die Luftnahverteidigung vor. Das Waffensystem basiert auf dem Fahrgestell des GTK BOXER und verfügt über einen integrierten, unbemannten Geschützturm. Der Turm ist sehr flach und wiegt weniger als 2,5...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });