Eurosatory: Bollé Safety kreiert neue Schutzbrillen für Einsatzkräfte

13/06/2022

Bollé Safety aus Frankreich gründet eine eigene Abteilung für den taktischen Markt und trifft damit eine wichtige strategische Entscheidung: Bollé Safety Standard Issue (BSSI). Anlässlich der Fachmesse Eurosatory, die vom 13. bis 17. Juni in Paris stattfindet, stellt das Unternehmen seine gesamte Produktpalette vor, die für verschiedene Berufsgruppen geeignet ist: Ersthelfer, Polizei, Spezialeinheiten, Militär und Schießsport.

Bollé Safety fokussiert sein Know-how auf die Entwicklung von ballistischen Brillen und Schutzbrillen, um Ersthelfern und taktischen Einsatzkräften den notwendigen Augenschutz zu bieten und gleichzeitig ihr Augenlicht zu schonen, einer der Schwerpunkte der Marke. Diese Schutzmaßnahmen dienen speziell dazu, allen Risiken für die Augen in gefährlichen Situationen zu begegnen. Die verschiedenen Modelle der Bollé Safety Standard Issue Reihe sind Spitzenprodukte, die Funktionalität, Komfort und Schutz vereinen.

Zu den wichtigsten Merkmalen der BSSI-Produkte gehört die exklusive Platinum-Antibeschlag- und Anti-Kratz-Beschichtung, die den Gläsern Widerstandsfähigkeit in den extremsten Umgebungen verleiht. Diese innovative Beschichtung wird auf die Glasflächen aufgetragen, um die Augen optimal zu schützen und eine klare Sicht unter allen Bedingungen zu gewährleisten. Alle Gläser sind aus Polycarbonat gefertigt, einem Material, das wegen seiner Kratz- und Stoßfestigkeit für Schutzbrillen bevorzugt wird.

Das komplette Sortiment an Schutzbrillen wurde für taktische und First-Responder-Umgebungen entwickelt und entspricht den internationalen Sicherheitsstandards wie ANSI, AS/NZS und der aktuellen europäischen Norm für Augenschutz EN166. Jedes Produkt von Bollé Safety Standard Issue wird von unabhängigen Laboren (Banc Officield’Épreuve Saint-Etienne, BSI, INSPEC, Certtotica usw.) geprüft und zertifiziert, um eine einwandfreie Qualität zu gewährleisten.

„Unser Ziel ist es, mit der Marke Bollé Safety Standard Issue ballistische Brillen und Schutzbrillen zu entwickeln, die Komfort, Stil und Schutz vereinen – damit sich die Profis auf ihre risikoreichen Aufgaben konzentrieren können.” Peter Smith, CEO von Bollé Safety.

Eine Produktlinie zum Schutz des Sehvermögens von Ersthelfern

Einsatzkräfte (Feuerwehrleute, Ersthelfer, Notärzte…) sind häufig gefährlichen Situationen ausgesetzt (Feuer, Chemikalien…). Es ist daher notwendig, dass sie über einen angemessenen Schutz für die Risiken verfügen, denen sie ausgesetzt sind. Zu diesem Zweck hat Bollé Safety sechs Schutzbrillen entwickelt, die je nach den Gläsern für verschiedene Einsatzzwecke geeignet sind:

  • Rauchfarbene Gläser filtern UVA- und UVB-Strahlen besser (99,9 %) und werden für Berufsgruppen im Freien empfohlen.
  • Klare Gläser sind in Innenräumen effektiver und bieten eine Lichtdurchlässigkeit von 90 Prozent;
  • Kupferfarbene Gläser sind ideal für alle Aktivitäten, bei denen man abwechselnd starkem und schwachem Licht ausgesetzt ist.

Diese Optionen sind für die verschiedenen Modelle der Reihe erhältlich: SILEX+ BSSI, SILIUM+ BSSI, TRYON + BSSI, CONTOUR II BSSI, RUSH+ und RUSH+ Small BSSI. Jeder Rahmen hat zudem ein leichtes Wrap-around-Design für Komfort und zwei der Modelle (RUSH+ und TRYON) haben rutschfeste TIP-GRIP-Bügel für einen sicheren Sitz in jeder Situation.

Spezialgläser für extreme Umgebungen

Bollé Safety Standard Issue bietet auch Schutzbrillen für Verteidigungsprofis, die mit risikoreichen Einsätzen konfrontiert sind (Strafverfolgung, Spezialeinheiten, Militär usw.). Für diese Art von Aufgaben, die Präzision und Beweglichkeit in der Ausführung erfordern, bietet die Marke fünf verschiedene Brillen und vier Schutzbrillen an. Die Brillen: GUNFIRE, COMBAT, RAIDER, SENTINEL, SWAT, bzw. die Schutzbrillen: X1000, X810, X800 und CHRONOSOFT.

Diese Brillengläser verfügen über verschiedene Eigenschaften, die die Kompetenz von Bollé Safety auf dem taktischen Markt verdeutlichen und sie zu unverzichtbaren Produkten in diesem Bereich machen. Sie entsprechen den internationalen Militärnormen MIL (amerikanische Militärnormen) und STANAG (in allen NATO-Ländern anerkannte Militärnormen), die beide ballistischen Schutz und maximale Sicherheit für die Sicht des Bedieners garantieren.

Zusätzlich zu diesen Standards sind bestimmte Modelle dieser Reihe, insbesondere die Masken, resistent gegen extreme Umgebungen und Temperaturen und bieten eine Rundumsicht, die den taktischen Operateuren einen optimalen Komfort und eine außergewöhnliche Sehschärfe bietet.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Robotic Autonomous Systems (RAS)

Robotic Autonomous Systems (RAS)

Weltweit beginnen Streitkräfte Robotic und autonome militärische Systeme sowie Elektrofahrzeuge in ihren Einsatz zu integrieren. Aus einer Zukunftsvision wurde Realität bei internationalen Konflikten und Einsätzen. Armeen und andere Einsatzkräfte setzen RAS künftig...

Premiere: Ground Observer 20 Multi-Missions-Radar

Premiere: Ground Observer 20 Multi-Missions-Radar

Es ist nicht ganz neu, denn Thales stellte das Multi-Missions-Radar Ground Observer 20 (GR20 MM) bereits im Oktober 2021 vor. Aber auf der ILA 2022 ist es jetzt erstmals real und zum Anfassen live auf einer Messe zu sehen und feiert damit seine Premiere in der...

Oerlikon Skyranger 30: Flugabwehr aus der Bewegung

Oerlikon Skyranger 30: Flugabwehr aus der Bewegung

Rheinmetall stellt das Waffensystem Oerlikon Skyranger 30 für die Luftnahverteidigung vor. Das Waffensystem basiert auf dem Fahrgestell des GTK BOXER und verfügt über einen integrierten, unbemannten Geschützturm. Der Turm ist sehr flach und wiegt weniger als 2,5...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });