SMART Shooter erweitert FCS um Situational Awareness Funktionalität

apf

15/06/2022

SMART Shooter aus Israel hat sein Situational Awareness System vorgestellt, und erweitert damit seine Feuerleitsysteme (FCS). Diesen werden bereist bei vielen Streitkräften eingesetzt oder getestet, da sie auch infanteristische Gewehrträger zu Counter-UAV befähigen. Die neue Applikation ist direkt an ein Battle Management System (BMS) anbindbar. Dadurch können zwischen den SMART Shooter Optiken untereinander oder in und aus dem BMS Informationen (POI, eigene oder gegnerische Positionen, etc.) übertragen werden. Alles wird durch Icons oder Textinformationen dargestellt. Wenn gewünscht auch mit Entfernungsangaben. Auch können so Videos oder Fotos in der Optik angezeigt werden. Eine weitere Option, die dieses System mit sich bringt, die erkannten Ziele können im Trupp oder der Gruppe verteilt werden, so dass zum Beispiel beim Feuerüberfall oder bei Wirkung gegen Drohne-Schwärme keine Doppelung bei der Bekämpfung der Ziele stattfindet. Ebenfalls werden automatische Meldungen abgesetzt, die die eigene Position, den Zustand oder logistische Angaben beinhalten können.

Grafische Darstellung auf digitaler Landkarte in einem BMS.

Ein Schütze kann mit der Optik simpel ein Ziel auffassen und es markieren, danach können auch alle anderen es in der Darstellung des FCS oder der digitalen Karte des BMS sehen und entsprechend agieren. Ziel dieser Neuheit ist es, für ein einheitliches und besseres Lagebild zu sorgen, und die Soldaten bei der Zielfindung – zum Beispiel im urbanen Raum – zu entlasten. Jetzt wissen sie, wo ein Point of Interest (POI) oder Gegner sich aufhält, ist dieser einmal markiert. Dem Nutzer wird dann mittels Pfeilangaben im Visier angezeigt in welche Richtung er die Waffe richten muss, um das Ziel zu bekämpfen.

Erste Kunden haben diese neue Situational Awareness Applikation schon integriert und testen sie derzeit. Auf der Messe wurde eine vernetzte ATAK-Software-Version gezeigt, aber auch andere BMS wie Tacnet (Rheinmetall) oder Systematic Sitaware wären denkbar.

Integration der SMART Shooter Lösung in einem UGV.

apf

Ähnliche Artikel

20 Jahre Unimog-Fertigung in Wörth

20 Jahre Unimog-Fertigung in Wörth

Das Mercedes-Benz Werk Wörth feiert ein besonderes Jubiläum: Seit 20 Jahren wird hier der Unimog produziert. Nachdem das Fahrzeug über viele Jahre im Schwesterwerk Gaggenau gefertigt wurde, zog die Produktion des Universal-Motor-Geräts im Jahr 2002 von Gaggenau in das...

KMW liefert Ausbildungssystem an Schweden

KMW liefert Ausbildungssystem an Schweden

Das Beschaffungsamt der schwedischen Streitkräfte (FMV) hat KMW (Krauss-Maffei Wegmann) beauftragt, eine weitere Kabine für den Überschlagtrainer der schwedischen Armee zu liefern. Die Vertragsunterzeichnung fand auf der internationalen Messe für Training und...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });