Neue taktische Uhren von traser

08/08/2022

traser swiss H3 watches werden unter dem Gütesiegel „Swiss Made“ in Niederwangen bei Bern, Schweiz, entwickelt und gefertigt. Die Uhren von traser weisen eine einzigartige Eigenschaft auf: Eine permanente und konstante Ablesbarkeit der Zeitanzeige in der Dunkelheit und bei schlechten Sichtverhältnissen. Erreicht wird dies durch die eigens entwickelten trigalight Selbstleuchtkapillaren. Diese erfordern keine externe Energiequelle und leuchten während Jahren Tag und Nacht mit unveränderter Lumineszenz.

Taktische Uhren müssen aber nicht nur gut ablesbar sein, sondern auch bei eisiger Kälte, rauem Wind und schneebedeckten Gipfeln zuverlässigst funktionieren. Der Nutzer muss sich in jeder Lebens- und Einsatzlage auf seine Uhr verlassen können, selbst bei den härtesten Herausforderungen. Die P68 Pathfinder Uhren-Familie wurde durch zwei neue Varianten erweitert und setzt damit neue Impulse.

Die trigalight Selbstleuchttechnologie ist in den unterschiedlichsten Farben und Formen verfügbar. (Foto: AF)

Die traser P68 Pathfinder ist ein Automatic-Zeitmesser, der sich durch kompromisslose Funktionalität und hohe Robustheit auszeichnet. Die Zeiger und Stundenindizes aller traser Uhren leuchten dank der eigens entwickelten Selbstleuchttechnologie trigalight auch in völliger Dunkelheit und garantieren selbst bei schlechter Sicht einwandfrei und konstante ablesbar. Das entspiegelte Saphirglas sorgt auch in Extremsituationen für eine bedingungslose Belastbarkeit. Ein weiteres Merkmal ist der charakteristische Kompassring, der über eine verschraubte Krone justierbar ist und so zuverlässig den Weg zeigt.

P68 Pathfinder Automatic in Schwarz NATO. (Foto: traser)

Die P68 Pathfinder Automatic verfügt neben der trigalight Selbstleuchttechnologie auf Stunden-Indizes, Zeigern und unter dem traser Logo auch über die Super-LumiNova Markierung auf Zifferblatt sowie eine lumineszierende Glasdichtung. Der Durchmesser beträgt 46 mm, und sie ist in den neuen Farben Beige und Grün sowie mit Textil- und Kautschuk-Armband erhältlich. Die Farben Blau und Schwarz gibt es bereits länger. Außerdem ist sie bis 10 bar tauchbar.

Tauchuhren

Tauchen stellt hohe Ansprüche an Mensch und Material: starke Strömungen und wechselnde Temperaturen sind eine Herausforderung, aber kein Hindernis, denn auch diese Uhren garantieren höchste Zuverlässigkeit in allen Gewässern und Situationen. Auch die P67 Diver Automatic ist natürlich mit Selbstleuchttechnologie trigalight ausgestattet. Dies ermöglicht auch in völliger Dunkelheit und bei geringer Sicht eine konstante Ablesbarkeit der Zeit. Die Uhr ist bis 50 bar belastbar. Das Heliumventil lässt beim Auftauchen in einer Taucherglocke die Heliummoleküle kontrolliert entweichen. Verschraubte Kronen, eine widerstandsfähige Keramiklünette mit lumineszierendem Glasdichtungsring und ein antireflektierendes Saphirglas schützen das präzise schweizer Automatikwerk. Dank ergonomischer Profilierung kann, die aus Sicherheitsgründen einseitig drehbare Keramiklünette, auch mit Tauchhandschuhen exakt justiert werden.

Die P67 Diver Automatic in Grau und mit Rubber Armband. (Foto: traser)

Die Taucheruhr hat ebenfalls einen Durchmesser von 46 mm und ist mit Zifferblattvarianten in Schwarz, Grün und Grau erhältlich und kann entweder mit einem Edelstahlarmband oder verschiedenfarbigen Kautschukarmbändern kombiniert werden. Außerdem ist wahlweise die Selbstleuchttechnologie trigalight in den Varianten T25 und T100 – also mit deutlich mehr und dadurch hellerem Tritium und stärkerer Leuchtkrat– erhältlich. T100-Modelle können auf Grund von nationaler Richtlinien nicht in allen Ländern verkauft werden. T100 Uhren haben maximal 3.7 GBq verbaut, T25 Uhren maximal 1 GBq. Von traser swiss H3 watches ist zu hören, dass in Zukunft weitere taktische Uhren das Angebot erweitern sollen.

Die P69 Black Stealth ist sehr auf den taktischen Markt ausgerichtet und wurde zu Beginn des Jahres 2021 lanciert.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Worüber der Weltklimarat nicht spricht

Geld und Geltungssucht die Triebfedern einer Pseudoreligion namens „Anthropogener Klimawandel“ Teil 2 (Teil 1 siehe: wehrtechnik.info/index.php/2023/11/30/worueber-der-weltklimarat-nicht-spricht/ 30.11.2023.) Die Sonne lacht seit 4 530 000 000 Jahren über den „Blauen...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });