IDV liefert bis zu 3.000 Mehrzweckfahrzeuge an die schwedischen Streitkräfte

16/06/2023

IDV (Iveco Defence Vehicles) hat einen Rahmenvertrag mit der schwedischen Behörde für Verteidigungsmaterial (FMV) über die Lieferung von bis zu 3.000 leichten Fahrzeugen an die schwedischen Streitkräfte unterzeichnet. Der erste Auftrag umfasst 400 Fahrzeuge.

IDV hat einen Rahmenvertrag (FWA) über die Lieferung von bis zu 3.000 leichten Mehrzweckfahrzeugen (LMPV) des Typs MUV 4×4 (Military Utility Vehicle) an die schwedischen Streitkräfte unterzeichnet. Die Rahmenvereinbarung erstreckt sich über vier Jahre von 2023 bis 2027 mit der Option, die Vereinbarung um weitere fünf Jahre zu verlängern. Der MUV 4×4, das ausgewählte Fahrzeug, das die LMPV-Anforderungen erfüllen kann, ist in 12 verschiedenen Varianten erhältlich, darunter Truppentransportfahrzeuge, Sanitätsfahrzeuge, Kommunikationsfahrzeuge, Logistikfahrzeuge und Hundetransporter. Die 12 verschiedenen LMPV-Versionen können problemlos auf der MUV-Plattform untergebracht werden, einer vielseitigen und modularen Fahrzeugfamilie mit mehreren Kombinationen in Bezug auf zulässiges Gesamtgewicht, Fahrgestell, Fahrerhaus, Motor und Antriebsstrang. Die von IDV angebotenen Fahrzeuge garantieren ein hohes Maß an Mobilität, Kompatibilität mit militärischen Kraftstoffen, Anpassungsfähigkeit an verschiedene Klimazonen und erstklassige EMV-Leistungen.

Der MUV ist ein speziell für militärische Zwecke entwickeltes Fahrzeug, das als natürlicher Nachfolger des Arbeitspferdes von IDV, des M40E15-WM, entwickelt wurde und den Militär- und NATO-Standards entspricht. Der robuste und hochmobile MUV wurde entwickelt, um das breite Spektrum an Einsatzanforderungen militärischer Nutzer zu erfüllen. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 7 Tonnen ist das Fahrzeug für eine maximale Nutzlast von 4 Tonnen ausgelegt. Der Motor ist speziell für den Betrieb in anspruchsvollen Umgebungen ausgelegt, einschließlich extremer Temperaturen von -32°C bis +49°C, und kann auch mit NATO-Kraftstoffen betrieben werden. Die Mobilität wird durch einen permanenten Allradantrieb mit sperrbarem Zentral-/Vorder-/Hinterachsdifferential und einem Verteilergetriebe mit Zapfwelle sowie durch eine Einzelradaufhängung mit Drehstabfederung an der Vorderachse, die ein ausgewogenes Verhältnis von Geländegängigkeit, Fahrverhalten und Zuverlässigkeit gewährleistet, weiter verbessert. Durch die Maximierung der Gemeinsamkeiten von Komponenten und Fertigung in der MUV-Familie wird der logistische Fußabdruck reduziert, während gleichzeitig die Flexibilität durch die Einführung modularer Aufbauten verbessert wird, um die Eignung des MUV für verschiedene Einsatzszenarien zu verbessern.

Um den spezifischen technischen Anforderungen des LMPV-Projekts gerecht zu werden, hat IDV maßgeschneiderte Lösungen und Fahrzeuganpassungen entwickelt. Diese Anpassungsanforderungen umfassen eine Verbesserung der EMV-Leistung sowohl des Fahrzeugs als auch der Aufbauten, so dass die volle militärische Konformität erreicht wird, Vorkehrungen in der Kabine für die Integration von Kommunikations- und Militärausrüstung sowie maßgeschneiderte Aufbauten für verschiedene Rollen und Anwendungen, einschließlich der Möglichkeit, die Medical 2-Variante innerhalb des C-130-Flugzeugs zu transportieren und gleichzeitig die Funktionalität der medizinischen Systeme und der Intensivpflegeausrüstung während des Flugs zu gewährleisten.

Die für das LMPV-Projekt erforderliche Unterstützung umfasst den Aufbau einer lokalen Präsenz in der nächsten Zeit, um den schwedischen Streitkräften die erforderliche Einsatzbereitschaft während der Nutzungsdauer des MUV zu gewährleisten. Folglich wurde im Hinblick auf die FWA LMPV auch eine spezielle FWA für die logistische Unterstützung des Kunden (CLS) unterzeichnet, die die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Wartungsflotte für bis zu 12 Jahre abdeckt.
IDV verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von Militärfahrzeugen, die sowohl den aktuellen als auch den zukünftigen globalen Einsatzanforderungen entsprechen. In den letzten Jahren hat das Unternehmen den Bedarf an einem leichten Fahrzeug festgestellt, das speziell für eine Vielzahl von Aufgaben in Einsatzszenarien mit geringer Intensität ausgelegt ist, wie z. B.: logistische Unterstützung, Landoperationen und Ausbildung, humanitäre Hilfe, Missionen zur inneren Sicherheit für die UN, die EU und die NATO sowie die Erfüllung der militärischen Anforderungen von Nicht-NATO-Kräften. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat das Unternehmen eine neue Generation von ungeschützten und leicht geschützten Fahrzeugen entwickelt. Der MUV stützt sich auf die umfassende Erfahrung des Unternehmens im Bereich der leichten Fahrzeuge, die durch den außerordentlichen kommerziellen Erfolg seines Vorgängers, des oben erwähnten M40E15-WM, unterstrichen wird, von dem in den letzten 30 Jahren weltweit mehr als 18.000 Stück verkauft wurden. Bis heute ist der MUV in einer Vielzahl von Ländern im Einsatz, darunter Spanien, die Tschechische Republik, Österreich, Polen, Malaysia und Taiwan.

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Größter Auftrag der Firmengeschichte für Rheinmetall

Größter Auftrag der Firmengeschichte für Rheinmetall

Der Düsseldorfer Technologiekonzern Rheinmetall hat von der Bundeswehr einen Rahmenvertrag erhalten, der die Lieferung von 155mm-Artilleriemunition im Wert von bis zu 8,5 Mrd EUR brutto umfasst. Der Vertrag wurde am 20. Juni 2024 von Annette Lehnigk-Emden, der...

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });