Milipol: ULBRICHTS Protection präsentiert VPAM 6 Rifle-Helm

19/10/2021

Mit dem VPAM 6 Rifle-Helm wird laut Hersteller der erste Helm präsentiert, der Kalaschnikow Eisenkern-Munition „stand alone“ stoppen kann und dabei das Trauma unter tödliche 25 Joule reduziert.

„Der Durchbruch ist erreicht – eine neue Ära ballistischer Schutzhelme mit echtem Schutz gegen Langwaffen. Der neue VPAM 6 Rifle-Helm kann „stand alone“ auf der Helmoberfläche gegen die gefährliche Bedrohung (7.62×39 MSC) schützen und benötigt dafür keine Schutzschilder (FORTIS)“, so ULBRICHTS in einer Pressemeldung. Der Helm wird ab 2022 global zur Verfügung stehen und kann auf der Milipol (Stand: 5J 064) besichtigt werden.

Die bahnbrechende Entwicklung dieses neuen Schutzlevels begründet sich in der unermüdlichen Suche nach einer technischen Lösung, um die extrem schwer zu stoppende Eisenkern-Munition 7.62×39 MSC sowie das Stoppen des NATO-Kalibers 7.62×51 NATO (M80) (NIJ III) mit voller Geschwindigkeit zu ermöglichen.

Echter Schutz ist nur dann gegeben, wenn ein Geschoss nicht nur gestoppt wird, sondern auch eine starke „Backface Deformation“ verhindert und damit die Restenergie auf unter tödliche 25 Joule reduziert wird. Statistiken der letzten Jahre zeigen, dass Amok, Terror sowie Gewalt gegen die Exekutive vermehrt mit Schusswaffen und zunehmend mit Langwaffen wie Kalaschnikow oder AR15-Derivaten verübt werden. ULBRICHTS Protection hat sich zur Aufgabe gemacht, Spezialeinsatzkommandos und Streifenpolizisten, die als erste am Einsatzort sind (First-Responder), den besten Schutz gegen Bedrohungen aus Kurz- und Langwaffen zu ermöglichen.

HOPLIT C1200 – Titan Hybrid, FIRST-RESPONDER-HELM. (Foto: ULBRICHTS)

Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Qualität rechnet sich

Qualität rechnet sich

Interview mit Helmut Rauch, CEO Diehl Defence GmbH & Co. KG und Mitglied des Vorstands der Diehl Stiftung & Co. KG. Aus der aktuellen Ausgabe der WEHRTECHNIK. wt-4-2021-Interview-DIEHLHerunterladen

$( document ).ready(function() { $('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });