LED-Technik im operativen Einsatz

apf

16/06/2021

Bei militärischen Einsätzen zählt Effizienz und Effektivität. Dabei ist die verwendete Ausrüstung ausschlaggebend für den Erfolg einer Operation. Für Truppen und Einsatzkräfte in Einsatzlagern zählt bei dem Equipment der mobilen Beleuchtung ein geringer Energieverbrauch bei gleichzeitig höchster Leistungserbringung.

Mit der ALDEBARAN SMARTLINE ARMY TACTICAL von der Firma SETOLITE Lichttechnik GmbH werden diese Ansprüche durch besonders leistungsstarke LED-Technologie realisiert.

50% mehr Licht bei 1/3 der benötigten Leistungsaufnahme

Zur Veranschaulichung werden zwei Produkte der Firma SETOLITE verglichen. Zum einen die ALDEBARAN 1000, für den zivilen Gebrauch mit einer Leistungsaufnahme von 120 Watt zu der ALDEBARAN SMARTLINE ARMY TACTICAL, die eine Leistungsaufnahme von 60 Watt bei identischer Leistung aufweist. Um ein ca. 48 Quadratmeter großes Zelt zu beleuchten, würden sechs ALDEBARAN 1000 Leuchten à 120 Watt benötigt, wohingegen von der ALDEBARAN SMARTLINE ARMY TACTICAL lediglich vier Leuchten bei ebenso starker Leistung und geringerem Verbrauch benötigt würden.

Kosteneinsparungen durch LED-Technologie

Für ein Camp mit 500 Zelten und einer Einsatzdauer von 180 Tagen kann dies eine enorme Kosteneinsparung bedeuten. Die ALDEBARAN 1000 benötigt zur Beleuchtung eines Zeltes 720 Watt, die ALDEBARAN SMARTLINE ARMY TACTICAL lediglich 240 Watt. Aus der Differenz der Kilowattstunden, die beide Leuchten für die Ausleuchtung von 500 Zelten an 180 Tagen benötigen, ergibt sich ein geringerer Energieverbrauch von 518.400 KW und führt zu einer Einsparung an Dieselkraftstoff von 192.000 Litern. Angenommen, ein Kilowatt kostet am Einsatzort € 0,51, bedeutet das eine Kostenersparnis von ca. € 264.384.

Diese Lichtintensitäten lassen sich an der ALDEBARAN SMARTLINE ARMY TACTICAL leicht einstellen und dimmen. Die Lichteinstellung von 6.000 Kelvin entspricht der Maximalleistung und soll bei schwierigen Aufgaben gewählt werden, für einen Versorgungsbereich ist die universelle Lichtfarbe von 4.000 Kelvin angemessen, für Erholungsphasen und zum Einleiten der Schlafphase sind 3.000 Kelvin zielführend. (Alle Grafiken: SETOLITE)

Richtiges Licht im Einsatz

Die Hormone Melatonin und Cortisol agieren wechselwirkend im menschlichen Körper und reagieren auf Licht. Sie sind wichtig für einen geregelten Tag/Nachtrhythmus. Bei Einsätzen entgegen des natürlichen Rhythmus, ist es für die körperliche Gesundheit der Streitkräfte wichtig, durch adäquate Lichtzufuhr einen Tag/Nachtrhythmus zu simulieren.

Die richtige Ausleuchtung ist je nach Tätigkeit und gefordertem Aufmerksamkeitslevel sehr wichtig. Es empfiehlt sich in einer Situation, die eine hohe Konzentrationsfähigkeit und geringe Fehlerquoten erfordert, eine Lichteinstellung von 6.000 Kelvin vorzunehmen. Im Versorgungsbereich ist die universelle Lichtfarbe von 4.000 Kelvin angemessen. Für Erholungsphasen und zum Einleiten der Schlafphase ist eine Lichtfarbe von 3.000 Kelvin zielführend. Diese Lichtintensitäten lassen sich an der ALDEBARAN SMARTLINE ARMY TACTICAL leicht einstellen und dimmen. So kann für eine gesteigerte physische und psychische Gesundheit der Streitkräfte gesorgt werden.

Effizienz und Effektivität der LED-Technologie

Die ALDEBARAN SMARTLINE ARMY TACTICAL ist mit ihrer geringen Leistungsaufnahme, einer hohen Leistungsfähigkeit, einem geringen Packvolumen und ihrer Diversität ein nützliches Arbeitsmittel. Sie kann so Einsatzkräfte bei ihren Einsätzen unterstützen.

V-MAG TECHNOLOGIE zur Informationsübermittlung

Der multifunktionale MIL-Tower – der ALDEBARAN V-MAG TULP IP65 wurde nach Bundeswehrstandards entwickelt. Er zeichnet sich durch diverse Steckdosen zum Anschließen externer Geräte, einem eingebauten Akkusystem, integrierter Kühlung und einer eingearbeiteten digitalen LED-Anzeige aus. Die LED-Anzeige eignet sich zur schnellen und einfachen Informationsübermittlung.

Der multifunktionale MIL-Tower – der ALDEBARAN V-MAG TULP IP65 wurde nach Bundeswehrstandards entwickelt.

apf

Ähnliche Artikel

Neue Fahrzeuge für den Verwundetentransport

Neue Fahrzeuge für den Verwundetentransport

Bis zu 500 ungeschützte, geländegängige Verwundetentransportfahrzeuge kann die Bundeswehr in den kommenden 15 Jahren beschaffen. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) am 22....

jQuery( document ).ready(function() { jQuery('input.et_pb_searchsubmit').val('Suche'); });